Zur #Ransomware-Debatte und weil die ein oder der andere meinte, Sicherheit sei eben einfach teuer und Nutzer-unfreundlich. Ich habe das jetzt in vielen Recherchen beobachtet, dass die Erkenntnis, wie teuer diese Haltung wirklich ist, genau dann kommt, wenn es zu spät ist. 1/2
4
9
1
39
Der glücklichste CISO, den ich je gesprochen habe, ist Andy Powell, der nach #NotPetya bei Maersk angefangen hat. Er sagt, auf ihn wird wirklich gehört. Das Argument "Sicherheit ist uns zu teuer, wird schon nichts passieren" sei dort entkräftet. NotPetya war offenbar teuer genug.

Jan 5, 2022 · 10:29 AM UTC · Twitter Web App

4
12
1
48
Replying to @evawolfangel
10 Tage mit Kuli und Papier, da stapeln sich ganz schön die Container. Mit seiner Tour durch die Podcasts hat Andy wirklich sehr gute Aufklärung verbreitet, dafür gebührt ihm ganz viel Dank.
2
Replying to @evawolfangel
Und Maersk ist mit der Krise auch kommunikativ gut umgegangen, die Wired-Story dazu nach wie vor großartig zu lesen
1
6
Ich finde auch - es ist super sinnvoll, über so etwas offen zu reden. Das sage ich immer wieder den Pressestellen von Unternehmen, die von Ransomware betroffen sind. Bisher ohne Erfolg. Also falls dir jemand über den Weg läuft, der gerne reden will: ich freue mich über Kontakte.
1
4
Replying to @evawolfangel
Die haben halt 300 Mio $ verloren... da tut mehr weh als zB ziemlich lange 5 Mio im Jahr... 🤷‍♀️
2
1
12
Und das war auch nur Aufgrund eines glücklich Zufalls so "billig". Sonst hätte es noch mehr gekostet.
2
Replying to @evawolfangel
So ein Heldenepos verändert die Menschen und Strukturen. Meine Bewunderung für das, was die operativ geleistet haben, ist schwer messbar.